Howell-Jolly-Körperchen

Howell-Jolly-Körperchen (engl. Howell-Jolly bodies) sind Teile des Zellkern in den roten Blutkörperchen, sie treten bei die Anämien auf. Diese Zellreste bestehen aus DNA-Resten und werden normalerweise in...

Geldrollenbildung

Unter dem Begriff Geldrollenbildung, Rouleau-Bildung oder Pseudoagglutination (engl. rouleau formation) wird die reversible Bildung von kettenartigen Stapeln roter Blutkörperchen (Erythrozyten) bezeichnet.

Fragmentozyt

Fragmentozyten auch als Schistozyten bezeichnet, nennt man beschädigte Erythrozyten oder deren Trümmerstücke. Fragmentozyten entstehen durch mechanische Schädigungen der roten Blutkörperchen an Hindernissen in der...

Anulozyten

Anulozyten sind ringförmige hypochrome Erythrozyten, die sich unter dem Mikroskop zartrosa mit einer zentrale Aufhellung darstellen. Bei den Anulozyten beschränkt sich das Hämoglobin auf einen...

Polyglobulie

Eine Polyglobulie bezeichnet man eine durch gesteigerte Blutneubildung erhöhte Erythrozytenzahl oder Konzentration von Hämoglobin im Blut. Das Wort Polyglobulie setzt sich aus den beiden...

Blut – Bestandteile und Funktionen

Blutzellen und Bestandteile: Blut besteht aus zellulären Bestandteilen (Hämatokrit, ca. 44 %) und Plasma (ca. 55 %), sowie einer wässrigen Lösung (90 % Wasser)....

Hämolyse

Als Hämolyse wird die Auflösung der Erythrozyten, roten Blutkörperchen, benannt. Dabei gibt es die physiologischen Hämolyse, diese findet nach 120 Tagen statt und die gesteigerte...

Hämostase Blutgerinnung

Die Hämostase (zusammengesetzt aus altgriechisch αἷμα haíma, deutsch ‚Blut‘ und Stase von στάσις stasis, deutsch ‚Stauung‘, ‚Stillung‘, ‚Stockung‘, ‚Stillstand‘) ist ein lebenswichtiger Prozess, der die bei Verletzungen der Blutgefäße entstehenden Blutungen zum Stehen bringt. Dadurch wird der übermäßige Austritt von Blut aus...

GFR-Wert (Glomeruläre Filtrationsrate)

Die glomeruläre Filtrationsrate (GFR-Wert) ist das wichtigste Maß für die Ausscheidungsfunktion der Nieren. Sie kann mit Hilfe von Näherungsformeln aus einem Blutwert, zum Beispiel aus der...

Erythrozyt

Erythrozyten (Singular der Erythrozyt; von altgriechisch ἐρυθρός erythrós „rot“ sowie altgriechisch κύτος kýtos „Höhlung“, „Gefäß“, „Hülle“; auch rote Blutkörperchen genannt) sind die häufigsten Zellen im Blut von Wirbeltieren. Als einzige bekannte Ausnahme unter den Wirbeltieren besitzen die im Südpolarmeer vorkommenden Krokodileisfische keine Erythrozyten....